AG Analytische Ökogeochemie (VIRIS)


VIRIS Gruppe

Die Arbeitsgruppe VIRIS - Analytische Ökogeochemie beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Entwicklung und Anwendung von analytischen Methoden zur Erforschung dynamischer Prozesse in biologischen und ökologischen Systemen

Die Arbeitsgruppe VIRIS wurde  2005 auf Basis des START Projektes des FWF von Thomas Prohaska am Department für Chemie etabliert. Der Hauptschwerpunkt des Labors liegt auf der Entwicklung und Anwendung analytischer Methoden zur Untersuchung stabiler Isotope im Bereich der Analytischen Ökogeochemie. Die Analytische Ökogeochemie beschäftigt sich im Rahmen transdisziplinärer (=disziplinenübergreifender) Forschung mit der chemischen Untersuchung biotischer und abiotischer Materie und der Erfassung und Beschreibung von deren Wechselwirkungen in Zellen, Organismen, Ökosystemen und über Ökosystemgrenzen hinweg.

(mehr zum Thema Transdisziplinarität und Analytische Ökogeochemie)

Seit April 2011 forscht die Arbeitsgruppe rund um Thomas Prohaska am neu gegründeten BOKU Standort UFT Tulln. 
 

 


grants

2004 START grant
2005 VIENNOVATION award
2008 INITS award
2009 BOKUDOC grant
2010 DocFforte grant

Anwendung von Isotopensystemen:

>Die Presse (02.04.08)<