Forschung


Neueste SCI Publikationen

Neueste Projekte

Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2017-03-01 - 2019-02-28

Ziel des Projekts ist es durch die Zusammenarbeit zwischen EGGER und BOKU ein Bindemittel für die Holzwerkstoffindustrie bereitzustellen, das unter anderem aus Lignin besteht, welches aus Schwarzlauge der Papierindustrie gewonnen wird. Das Projekt beschäftigt sich dabei mit der Suche nach geeigneten Methoden zur Bereitstellung der Lignin-Komponente sowie deren umfassender Charakterisierung. Dabei sollen vor allem Methoden zur Anwendung kommen, die am Department für Chemie, Abteilung für nachwachsende Rohstoffe, entwickelt wurden.
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2015-07-01 - 2018-06-30

Hier folgt die englische Zusammenfassung: This proposed research project will elucidate the specific triggers of ascaridole (Asc) activation in these cells and the preferred targets that cause cytotoxicity in Leishmania and might contribute to selectivity. Specifically, the role of heme iron and the low molecular labile iron pool in Asc activation will be studied with electron spin resonance (ESR) spectroscopy. Mechanism studies will be supported by the synthesis of Asc-related endoperoxides and the use of non-endoperoxide Asc analogues to enable structure activity relationship studies. The role of selective toxicity will be addressed by comparison studies with monocyte/macrophage cell lines as well as with mammalian detoxification enzymes. Findings of the mechanism studies relevant for treatment will be verified in a mouse model of cutaneous leishmaniasis. Based on the details of the mechanism of action of Asc, the synergistic/antagonistic role of chemotherapeutic metal-chelating ligands in their action against Leishmania will be identified. The mechanism details revealed in this project will help to understand the conditions for effective application of Asc-related endoperoxides as antileishmanial drugs.
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2014-10-01 - 2018-06-30

Das Forschungsprojekt „Chromophores and cellulose aging“ befasst sich mit den chemischen Ursachen für die Entstehung von farbgebenden Substanzen in cellulosischen Matrices, mit neuen Möglichkeiten, die Bildung von Chromophoren und deren Vorgängerstrukturen auf molekularem Niveau detailliert zu analysieren, und mit neuen Wegen, die Chromophorenbildung zu minimieren und die Farbzerstörung in Bleichsequenzen zu optimieren. Die sechs Arbeitspakete (AP1 – AP6) für das Projekt werden auf drei eng miteinander verbundene Themengebiete verteilt. Das erste Themengebiet (AP1 – AP3) beschäftigt sich mit der Frage, wie sich die Prozessführung bzw. die einzelnen Stufen von Bleichsequenzen auf den Anstieg von Carbonylgruppen, die eine Vorstufe bei der Entstehung von Chromophoren darstellen, auswirken. Dazu müssen neue Analysemethoden entwickelt bzw. die bislang eingesetzten analytischen Werkzeuge (Chromatographie- und Spektroskopiemethoden), entsprechend adaptiert und optimiert werden. Eine zweite Gruppe von Arbeitspaketen (AP4 – AP5) betrifft den Einfluss von Metallionen, bzw. des Spinnbads in der Faserherstellung, auf Verfärbungen im Endprodukt. In diesen Arbeitspaketen wird der Zusammenhang zwischen Chromophorenbildung und Verunreinigungen, z.B. Metallionen und Extraktstoffen aus dem eingesetzten Rohmaterial, untersucht. Zur Optimierung von Bleichsequenzen werden in AP6 Abbaumechanismen und die daraus resultierenden Produkte von Schlüsselchromophoren unter standardisierten Bleichbedingungen untersucht. Insbesondere hier werden Ergebnisse aus dem vorangegangenen Projekt „Chromophore I“ aufgegriffen und weitergeführt.

Betreute Hochschulschriften

FIS