Abteilung für Chemie nachwachsender Rohstoffe


  • Die Abteilung für Chemie nachwachsender Rohstoffe ...

    ... erforscht die chemische Struktur und Modifikation von nachwachsenden Rohstoffen.

Chemie nachwachsender Rohstoffe

Die Abteilung befasst sich mit der Chemie nachwachsender Rohstoffe, wobei die Forschungsschwerpunkte auf folgenden Themen liegen:

  • Cellulosechemie (Strukturchemie, Celluloselösungen und –lösungsmittel, cellulosische Fasern) und Polysaccharidchemie
  • Celluloseanalytik (Molekulargewichtsverteilungen, Profile funktioneller Gruppen, Chromophorenanalytik)
  • Chemie phenolischer Antioxidantien (Struktur-Eigenschaftsbeziehungen, neue Tocopherolderivate, multifunktionelle Stabilisatoren, phenolische Extraktstoffe)
  • Chemie von Ligninen, natürlichen und künstlichen Huminstoffen und Kohlen
  • „Grüne Chemie“ (ressourcen- und umweltschonende chemische Reaktionen, lösungsmittelfreie, energieschonende und atomökonomische Umsetzungen, Mikrowellensynthesen, neue Reaktionsmedien).

Das Methodenspektrum umfasst synthesechemische Arbeiten mit begleitender Analytik (cellulosische und phenolische Modellverbindungen, Cellulosederivate, Isotopenmarkierung, Heterocyclenchemie), strukturchemische Aspekte (Festkörper- und Flüssigkeits-NMR, ESR, Kristallstrukturanalyse) sowie spezielle analytische Techniken (GPC mit multipler Detektion, Kapillarelektrophorese).

Die Arbeitsgruppe ist sehr international ausgerichtet und in vielfältige nationale und internationale Kooperationen eingebunden.

Als Service werden verschiedenste Aspekte der fortgeschrittenen Celluloseanalytik und der Antioxidans-Chemie angeboten.

 

Kontakt und Anreiseinformationen

 

 

Leitung und Sekretariat

Adressen & Kontakt