News


GÖCh Dissertations Preis für Nino Trattnig Herr MSc. Dr. Nino Trattnig wurde für seine am Department für Chemie durchgeführte Doktorarbeit mit dem Förderpreis 2018 der Gesellschaft Österreichischer Chemiker (GÖCh) ausgezeichnet.

Herr MSc.  Dr. Nino Trattnig wurde für seine am Department für Chemie durchgeführte Doktorarbeit mit dem Förderpreis 2018 der Gesellschaft Österreichischer Chemiker (GÖCh)  ausgezeichnet.

Die kumulierte Dissertation zum Thema „Synthesis and vaccine potential of novel oligomannosides against HIV-1“ wurde im Rahmen eines FWF-geförderten Projekts an der Abteilung für Organische Chemie angefertigt. Die Dissertation liefert einen neuen Zugang zu neutralisierenden Antikörpern gegen das HI Virus. Mit den Mitteln der organischen Synthesechemie wurden bakterielle Zellwandkohlenhydrate mit solchen der viralen Zuckerstrukturen kombiniert und nach Kopplung an Trägerproteine in erfolgversprechenden Immunisierungsstudien eingesetzt. Die Arbeit wurde unter anderem in Nature Communications publiziert.  Die GÖCH Förderpreise werden vom Fachverband der Chemischen Industrie Österreichs gestiftet.

Current topics

In collaboration with research groups from Canada and the US, scientists of the Division of Organic Chemistry (Paul Kosma, Nino Trattnig) used chemical synthesis of modified carbohydrate structures related to the envelope of the HI-virus to induce HIV-neutralizing antibodies as reported in Nature Communications.

 

Here you will find the original publication in Nature Communications

... and here is the link to a radio show about this topic

 

 

Enjoy a contribution about HIV science at Science Slam (by Nino Trattnig) or find more informations at facebook

 

 

 

New Heptitol Derivatives as Potential Antibacterials

The discovery of novel antibiotic compounds represents a current priority in health sciences, owing to the global emergency constituted by a growing resistance to currently used antibacterial therapies. The search for new compounds targeting receptors and pathways specific for bacteria – and not expressed on, or used by human cells – is therefore a fundamentally important research area. Recently, the group of Professor Paul Kosma at the University of Natural Resources and Life Sciences (Vienna, Austria) has reported the development of new potential molecular tools for tackling bacterial infections.